Achim erfrischt

Veröffentlicht am 16.05.2008 in Aktionen

Die Menschen überall im Landkreis zu treffen um mit ihnen zu diskutieren und ihre Wünsche in seine politische Arbeit mitzunehmen, das hat sich der Landratskandidat der SPD Achim Hütten auf die Fahne geschrieben. Beste Gelegenheit, nah bei den Menschen zu sein, bot am Pfingstwochenende bei strahlendem Sonnenschein ein Besuch in den Schwimmbädern der Region. Bestens gelaunt räkelten sich die Menschen auf den Liegewiesen, als das Perspektivteamteam der Jusos „Wir für Achim" mit dem Kandidaten vorfuhr. Auch die stellvertretende SPD-Bundesvorsitzende Andrea Nahles, MdB unterstützte die Aktion.

Achim Hütten kam bei den sommerlichen Temperaturen nicht ohne eine Erfrischung: „Achim erfrischt“, hatten ihm die Jusos aufs Plakat geklebt, denn mit Wassereis „bewaffnet“ ging Achim Hütten auf die Erfrischung Suchenden zu, bevor sie mit ihrer Wassereisstange die Schwimmbäder in Vallendar, Andernach, Mendig und Münstermaifeld stürmten. Mehr als 500 Stangen der erfrischenden Leckerei brachte Achim Hütten mit den Jungsozialisten unter die Leute und kam mit ihnen ins Gespräch.
Dass Marc Ruland, der Kreisvorsitzende der Jusos sich bei dem Slogan „Achim erfrischt“, etwas gedacht hatte, war schnell erläutert: „Achim Hütten ist wirklich erfrischend, denn er hat neue Ideen und Visionen für den Landkreis! Da passt Wassereis bei den vorsommerlichen Temperaturen hervorragend!" erklärte Ruland. Ihm kam es weniger darauf an, einfach nur eine Leckerei zu verteilen. Er informierte die meist jungen Schwimmer des Pfingstwochenendes gemeinsam mit Achim Hütten über dessen Pläne. “Allein die Schulstrukturreform wird nicht genügen“, erklärte Achim Hütten. „Ein gutes Bildungskonzept setzt voraus, das wir die Bildungschancen gerecht gestalten und niemanden dabei zurücklassen. Auch dann nicht, wenn sich die üblichen Probleme der Pubertät in den Vordergrund schieben, die so manchen dazu verleitet, die schulische Ausbildung zu vernachlässigen. All diese jungen Menschen wollen nach einer möglicherweise schwierigen Entwicklungsphase trotzdem, dass wir ihnen Perspektiven anbieten, dass sie wieder durchstarten und ihren Bildungsabschluss nachholen können. Und gleichzeitig brauchen sie zur Lösung ihrer Probleme ein fundiertes Netzwerk der Hilfe, müssen Ansprechpartner haben, seien es Schulsozialarbeiter oder Schulpsychologen. Und wer dann wieder Tritt gefasst hat und schulisch wieder durchstarten möchte, dem dürfen wir die Türen zur Bildung nicht verschließen. Denn niemand darf ohne Abschluss zurückbleiben“, erklärte Achim Hütten in seinem Plädoyer.
Nach einem gelungenen Tag des Dialogs zog Achim Hütten Bilanz und lobte vor allem sein Perspektivteam: „Mein junges Team ist einfach Klasse! Mir macht es jedes Mal aufs Neue Spass, mit den Jusos durch den Wahlkampf zu ziehen. Ich bin wirklich froh, dass ich eine so junge, frische und tatkräftige Unterstützung erfahre! Darum kann man mich wirklich beneiden.“

 

Jetzt Mitglied werden!

Jetzt Mitglied werden!

Counter

Besucher:1940236
Heute:78
Online:1