„Junge Leute ernst nehmen!“

Pressemitteilung

Andrea Nahles: "2013 möchte ich Peer Steinbrück als Kanzler sehen :-)"

Mit Generalsekretärin Andrea Nahles und dem Vorsitzenden der BayernSPD Florian Pronold waren am Montag gleich SpitzenpolitikerInnen im SPD Bürger-Dialog-Chat. Themen waren unter anderem die Rente, hohe Mieten, überhöhte Bierpreise und Gleichstellungspolitik. 

Wie geht es weiter mit der Rentenpolitik? Diese Frage beschäftigt derzeit viele Menschen in Deutschland. Auch im Chat mit Andrea Nahles und Florian Pronold gingen zahlreiche Fragen zur Zukunft der Rente ein. Eine knappe Woche vor dem Parteikonvent, auf dem das SPD-Konzept zur Rente beschlossen werden soll, kündigte Andrea Nahles auf Nachfrage von Userin "Julia" an, dass die SPD sich für eine Solirente zur Bekämpfung der Altersarmut stark machen wird. Von einer Garantierente in Höhe von 850 Euro würden insbesondere Frauen profitieren, die "viel zu lange im Niedriglohnsektor gearbeitet" haben "oder aus dem Job raus waren". Auch die Benachteiligung von Müttern von Kindern, die vor 1992 geboren wurden, soll beseitigt werden, kündigte Nahles auf Nachfrage von Userin "vernou" an.

Die 1000-Dollar-Frage

Marcus Kasten wollte wissen, was getan werden könne, um junge Menschen dazu zu bewegen, sich politisch stärker zu engagieren. Das ist „die 1000-Dollar-Frage“ antwortete Nahles umgehend. Aus ihrer Sicht gelte es zuvorderst, junge Leute ernst zu nehmen. Darüber hinaus seien gerade für junge Menschen mehr unbefristete Stellen nötig, sachgrundlose Befristungen sollten gestrichen, unbezahlte Langzeitpraktika verboten werden. Auch Studiengebühren dürfe es nicht geben. Wichtig sei es, jungen Menschen ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Junge Leute sollen in der Wahlkampagne der SPD sichtbar werden, wünscht sich Nahles. Die SPD müsse „zeigen, dass man sich in der SPD erfolgreich engagieren“ könne.

Quote: Frauen sind Vorbilder für Frauen

Ob eine Geschlechterquote nur Symptome behandle, wollte Johannes Schmidt wissen. Nahles berichtete von ihren persönlichen Erfahrungen aus der Politik. Hier hätten Frauen die Lage mittlerweile sehr stark verändert. Frauen seien für Frauen „Vorbilder geworden“ und hätten es jüngeren so „leichter gemacht“. Es stimme jedoch auch, dass unverändert „viele Barrieren im Kopf“ blieben und „hartnäckig“ seien. Das vollständige Protokoll des Chats mit Andrea Nahles finden Sie hier! [PDF]

 

Homepage SPD Mayen-Koblenz

 

Counter

Besucher:1433441
Heute:35
Online:3