SPD MYK lädt ein zum Online-Dialog über die aktuelle Situation im ÖPNV

Pressemitteilung

Der Unmut über die Probleme im öffentlichen Personennahverkehr im Kreis Mayen-Koblenz ist groß. Seit dem Fahrplanwechsel am 12. Dezember 2021 gibt es weder einen funktionierenden Schülerverkehr noch einen reibungslosen regulären Linienbetrieb. Der neue Betreiber, die zum Transdev-Konzern gehörenden Verkehrsbetriebe Rhein-Eifel-Mosel (VREM), tut sich schwer, seine vertraglich festgeschriebenen Pflichten zu erfüllen. Diese Problematik wollen die SPD Mayen-Koblenz und die SPD-Kreistagsfraktion gemeinsam mit Stephan Pauly, Geschäftsführer der Verkehrsverbund Rhein-Mosel GmbH, im Rahmen eines Bürgerdialogs besprechen. Zur öffentlichen Videokonferenz am Donnerstag, 20. Januar 2022 ab 18.30 Uhr sind alle Interessierten eingeladen, mitzudiskutieren. Um Anmeldung per Mail an spd-rgs.koblenz@spd.de wird gebeten. Im Anschluss werden die Zugangsdaten versendet.

Nicht nur von Verspätungen und Bus-Ausfällen wird berichtet, auch ortsunkundige und der deutschen Sprache nicht mächtige Fahrer sorgen für Ärger. Dass zudem die Sicherheit von Kindern in Schulbussen zum Teil gefährdet ist, hat die Kreisverwaltung zum Anlass genommen, den Landesbetrieb Mobilität als zuständige Aufsichtsbehörde einzuschalten.

„Auch wenn die Anzahl der ausgefallenen Linien zuletzt zurückgegangen ist, haben wir aktuell noch immer keine zufriedenstellende Situation im ÖPNV. Weitergehende Maßnahmen müssen dringend ergriffen werden, eine Auflösung der Missstände ist zügig herbeizuführen. Daher freuen wir uns auf einen konstruktiven Austausch und wünschen uns, dass möglichst viele Mitbürgerinnen und Mitbürger von diesem digitalen Format Gebrauch machen“, so Oberbürgermeister Achim Hütten, Vorsitzender der Kreistagsfraktion, und Marc Ruland, Generalsekretär der SPD Rheinland-Pfalz und Kreisvorsitzender, übereinstimmend.

 

Homepage SPD Mayen-Koblenz

 

Counter

Besucher:1859807
Heute:28
Online:1