Nachrichten zum Thema Energie und Umwelt

Energie und Umwelt SPD besucht Recycling Zentrum

Auf Einladung des Leiters des Vertriebs- und des Stoffstrommanagements der Firma SITA Kommunalservice West, Herrn Otmar Rahn, besuchten die Mitglieder der SPD-Verbandsgeinderatsfraktion zusammen mit dem Kandidaten für das Amt des Bürgermeisters in der Verbandsgemeinde Maifeld Maximilian Mumm das Recycling Center Ochtendung.

Veröffentlicht am 20.05.2009

 

Energie und Umwelt SPD zu Gast bei Maifeld Solar

Anläßlich eines besuches der SPD Kreisfraktion führte Kandidat für das Amt des Stadtbürgermeisters in Polch Günter Schnitzler die Gäste zu der Firma Maifeld Solar, einem noch jungen Unternehmen aus der Branche der Energiewirtschaft, welches erst vor einigen Wochen die neuen Geschäftsräume am Polcher Marktplatz bezogen hat.

Veröffentlicht am 27.03.2009

 

Energie und Umwelt Mumm zu Gast im Lichterland

Im Rahmen eines Formenbesuches hat sich der Bürgermeisterkandidat der Stadt Polch, Günter Schnitzler, zusammen mit dem Bürgermeisterkandidaten der Verbandsgemeinde Maifeld Maximilian Mumm aus Münstermaifeld über die Vorzüge moderner LED Leuchtmittel bei der Firma Endres Lighting in Polch informiert.

Veröffentlicht am 27.03.2009

 

Energie und Umwelt Atomkraft bleibt Auslaufmodell

Immer wieder fühlen sich Lobbyisten und Atomkraftfreunde in Union und FDP ermutigt, den beschlossenen Atomausstieg In Frage zu stellen. Dabei gilt: Atomkraft ist nicht billig, nicht sicher und nicht umweltfreundlich. Der Ausstieg aus der Hochrisiko-Technologie bleibt richtig und wichtig. Jüngst forderte die stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Fraktion gar den Neubau von neuen Atomkraftwerken und begründete den abenteuerlichen Vorstoß mit dem ebenso alten wie falschen Argument einer drohenden Energiekrise. Dass es nicht nur in Deutschland, sondern weltweit, bislang kein sicheres Endlager für den Atommüll gibt, dass die Technologie aus dem letzten Jahrhundert nicht nur hochgefährlich ist und teuer und auch langfristig keinen Beitrag zum Klimaschutz leistet, wird von den Kernkraftfreunden aber konsequent verschwiegen. Bundesumweltminister Sigmar Gabriel warnte die Union davor, im Bundestagswahlkampf offensiv für eine Abkehr vom Atomausstieg in Deutschland zu werben. Er äußerte "massive Bedenken" allein schon gegen eine die Verlängerung der Laufzeit einer Reihe von Atomkraftwerken. Die Fakten sprechen für sich und zeigen: Der Atomausstieg ist alternativlos.

Veröffentlicht von SPD Mayen-Koblenz am 09.02.2009

 

Energie und Umwelt SPD fordert Energieausweise

In einem Antragsschreiben an die Verbandsgemeindeverwaltung Maifeld hat Franz Schmitz, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Verbandsgemeinderat Maifeld, Bürgermeisterin Moesta aufgefordert, für die der Verbandsgemeindeverwaltung gehörenden öffentlichen Gebäude Energieausweise ausstellen zu lassen, damit Schwachstellen in der Wärmeisolierung festgestellt und eine zeitgemäße Energieeffizienz bei den Gebäuden hergestellt werden kann.

Veröffentlicht am 25.01.2009

 

Energie und Umwelt Starkes internationales Interesse an erneuerbaren Energien

Auf Druck der SPD treibt die Bundesregierung den Ausbau der erneuerbaren Energien voran - nicht nur in Deutschland. Am Montag wollen fast 50 Staaten in Bonn den Gründungsvertrag der Internationalen Agentur für erneuerbare Energien (IRENA) unterzeichnen.

Die Agentur, die auf eine deutsche Initiative hin entsteht, wird den Ausbau der erneuerbaren Energien weltweit als treibende Kraft begleiten und als Ansprechpartnerin für Industrie- und Entwicklungsländer dienen. Ziel wird sein, die politischen Rahmenbedingungen in den fast 50 Staaten, die den Gründungsvertrag unterzeichnen wollen, anzupassen, Kompetenzen aufzubauen sowie Finanzierung und Technologie- und Wissenstransfers für erneuerbare Energien zu verbessern. Die Bundesregierung wird dabei vertreten durch Außenminister Frank-Walter Steinmeier, Umweltminister Sigmar Gabriel und Entwicklungsministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul.

Veröffentlicht von SPD Mayen-Koblenz am 19.01.2009

 

Energie und Umwelt Der Atomausstieg ist richtig

Der SPD-Kanzlerkandidat, Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier, hat die Rolle der Anti-Atom-Bewegung gelobt. Auch ihr sei es zu verdanken, dass Deutschland heute bei den Erneuerbaren Energien weltweit spitze sei. Wichtig sei in diesem Zusammenhang die konsequente staatliche Förderung der neuen Technologien gewesen. Und: Der Atomausstieg bleibe richtig.

Auf einer Energiekonferenz am Dienstag in Potsdam bekräftigte Steinmeier die Notwendigkeit des von Rot-Grün eingeschlagenen Kurses in der Energiepolitik. "Der Ausstieg aus der langfristig nicht verantwortbaren Technologie war richtig und wichtig", unterstrich der SPD-Kanzlerkandidat, der zwischen 1999 und 2000 den Atomkonsens als Kanzleramtsminister federführend mit ausgehandelt hatte.

Veröffentlicht von SPD Mayen-Koblenz am 11.11.2008

 

Energie und Umwelt Gesparte Energie ist die beste Energie

SPD Andernach will prüfen lassen, ob Wärmerückgewinnung aus Abwasserin Andernach möglich ist.

Andernach. Die SPD Fraktion im Andernacher Stadtrat um ihren
Vorsitzenden Clemens Hoch will von der Stadt prüfen lassen, ob und an
welchen Standorten eine Wärmerückgewinnung aus Abwasser möglich und wirtschaftlich sinnvoll ist. So steht es in einem Antrag der Sozialdemokraten zur Beratung in den städtischen Gremien.

Veröffentlicht von SPD Mayen-Koblenz am 10.08.2008

 

Energie und Umwelt Abwasserbeseitigung Burg Eltz

Nachdem die Abwasserbeseitigung der Burg Eltz über die Kläranlage der Verbandsgemeinde Treis-Karden am Widerstand der Moselkerner Bürger gescheitert ist, wird diese nun über eine Pumpstation mit Anschluss an das Kanalnetz der Stadt Münstermaifeld realisiert.

Veröffentlicht am 28.05.2008

 

Energie und Umwelt Tag der ereneuerbaren Energien in Polch

Der Vorsitzende der Polcher SPD Günter Schnitzler hat den erstmals im Forum Polch durchgeführten Tag der erneuerbaren Energien als einen vollen Erfolg bezeichnet.

Veröffentlicht am 24.05.2008

 

Counter

Besucher:1466072
Heute:39
Online:1